Warum baulicher Wärmeschutz erforderlich ist

Multipor Ratgeber Wärmedämmung

Ein Großteil des Energieverbrauchs in Deutschland fließt in die Heizwärme. Gerade deshalb lohnt es sich im Gebäudesektor, in energetische Sanierungen und baulichen Wärmeschutz zu investieren, da dort enorme Energie-Einsparungen erreicht werden können. Der Energieverbrauch kann gegenüber Bestandsbauten leicht auf ein Viertel, im besten Fall sogar auf ein Zehntel, gesenkt werden.Hierzu bietet der Markt intelligente Lösungen, die sowohl technisch ausgereift als auch wirtschaftlich sind.
Baulicher Wärmeschutz rechnet sich für Eigentümer, Mieter und Umwelt und hilft …

… Bauschäden und Gesundheitsrisiken zu vermeiden:

  • Verhindert die Bildung von Feuchtigkeit und Kondenswasser auf der Innenseite von Außenbauteilen
  • Unterbindet die Schimmelbildung
  • Sorgt für eine dauerhafte Baukonstruktion und vermeidet Bauschäden

… die Lebensqualität für Bewohner zu erhöhen:

  • Im Winter: Steigert die Behaglichkeit indem die Abkühlung der Außenwände im Raum verhindert wird
  • Im Sommer: Schützt vor Überhitzung der Räume

… die Umwelt zu schützen:

  • Reduziert den Energieverbrauch sowie die Heiz- und Kühlkosten
  • Schont die Ressourcen und entlastet die Umwelt

… den Immobilienwert wirtschaftlich zu erhöhen:

  • Reduziert die Gebäude-Nebenkosten
  • Erlaubt eine kostengünstige energetische Sanierung insbesondere im Zuge einer allgemeinen baulichen Sanierung
  • Wertet optisch die Fassade auf

Wer sich für die energetische Sanierung und somit für den baulichen Wärmeschutz entscheidet, profitiert gleich doppelt: Er trägt zur Schonung der Umwelt bei und kann sich gleichzeitig über Kostenersparnisse freuen.

PDF Download Ausgabe 1: "Warum baulicher Wärmeschutz erforderlich ist"

Weiter zum nächsten Beitrag "Wertvolle Wärme"