Planung Multipor Wärmedämm-Verbundsystem WAP

Hervorragender Wärme- und Brandschutz


Das intelligente Multipor Wärmedämm-Verbundsystem erfüllt alle energetischen Anforderungen der aktuellen EnEV und bietet eine ökologische und wohngesunde Lösung für die Außendämmung von Fassaden.

Insbesondere für den mehrgeschossigen Wohnbau ist das System hervorragend geeignet, da es allen Vorgaben des Wärme- und Brandschutzes ohne Sonderlösungen – wie beispielsweise Brandriegel – nachkommt.

Webinar Sockeldämmung am 13.08.20 jetzt anmelden

Trenner

Bauphysikalische Vorteile

  • Brandschutz: Ein 100% nicht brennbares WDVS

Ein WDVS muss sämtlichen Vorgaben zum Wärme- und Brandschutz entsprechen. Damit ist auch gebäudeabhängig zu prüfen, ob der verwendete Dämmstoff die landesbauaufsichtlichen Rahmenbedingungen erfüllt. Unabhängig davon, in welchem Bundesland die Maßnahme umgesetzt wird, erfüllt das Multipor WDVS WAP mit mineralischen Oberputzen als nicht brennbares System alle Anforderungen an den Brandschutz ohne aufwendige Lösungen wie Brandriegel.

  • Mehr lesen zum Brandschutz

    Multipor Mineraldämmplatten WAP ermöglichen in Kombination mit dem Multipor Leichtmörtel Mauerwerkskonstruktionen mit nicht brennbarem Systemaufbau nach Brandschutzklasse A2 und erfüllen damit sämtliche Brandschutzanforderungen. Sie entwickeln im Brandfall keine gesundheitsgefährdenden Rauchgase und kommen deswegen sehr erfolgreich bei öffentlichen Gebäuden wie Kindergärten, Schulen oder Krankenhäusern zum Einsatz. Die Eigenschaft der Nichtbrennbarkeit ermöglicht außerdem einen Einsatz bei bis zu 100 m hohen Mehrgeschossbauten.  Aufgrund der Nichtbrennbarkeit entfällt der bei entflammbaren Dämmstoffen über 100 mm Dämmstoffdicke erforderliche Brandriegel über Fenster- und Türöffnungen. Lästige und fehleranfällige Materialwechsel im System sind damit überflüssig, was zu weiteren Kosteneinsparungen führt.

    Details zum Brandschutz mit Multipor WDVS

  • Eingebauter Schallschutz

Masse und dynamische Steifigkeit eines Dämmstoffs haben direkten Einfluss auf Schallschutz und Resonanzfrequenz. Außenwände, die mit Multipor WDVS gedämmt sind, zeichnen sich durch einen erhöhten Schallschutz aus. Im Vergleich zu Dämmsystemen aus Mineralfaser oder EPS weist Multipor eine höhere dynamische Steifigkeit auf und erreicht somit eine höhere Resonanzfrequenz. Die Schalldämmung im tieffrequenten Bereich (z.B. Straßenlärm) wird somit nicht negativ beeinflusst.

  • Mehr lesen zum Schallschutz

    Schallschutzmodell Wärmedämm-Verbundsystem

    Schallmessungen haben gezeigt, dass das Multipor Wärmedämm-Verbundsystem WAP das für den Schallschutznachweis relevante Schalldämm-Maß einer Außenwand positiv aufwertet. Je nach Außenwand/Trägerwandkonstruktion erfolgt eine Aufwertung um bis zu 2 dB, womit es insbesondere im tieffrequenten Lärmbereich (Verkehrslärm) zu den besten Dämmsystemen gehört. In zahlreichen Untersuchungen konnte keine Verschlechterung des bewerteten Schalldamm-Maßes festgestellt werden.

    Mehr zum Thema Schallschutz mit Multipor WDVS

  • Ökologisch, nachhaltig und reyclebar

Das Multipor Wärmedämm-Verbundsystem ist mehrfach ökologisch ausgezeichnet und nachhaltig. Das für seine hohen ökologischen Anforderungen bekannte Umweltsiegel natureplus und die Umwelt-Deklaration des Institutes Bauen und Umwelt e.V. sind ein Beleg für die nachgewiesene hohe Umwelt- und Nutzerfreundlichkeit, der Multipor Mineraldämmplatten.

  • Mehr lesen zur Ökologie und Nachhaltigkeit

    Multipor Mineraldämmplatten bestehen lediglich aus den natürlichen Grundstoffen Kalk, Sand, Zement und Wasser. Daher können sortenreine Reste von Multipor Mineraldämmplatten dem Produktionskreislauf wieder zugeführt werden, sodass Reste oder Abbrüche nicht deponiert, sondern wiederverwendet werden.

    Mehr zum Thema Keislaufwirtschaft

  • Saubere Fassade

Die Bestandteile der Multipor Mineraldämmplatte verhindern Algen und Pilzbefall an der Fassade ohne Zusatz schädlicher Biozide. Das WDV-System ist komplett diffusionsoffen und transportiert Wasser direkt ab und beugt so einer Veralgung der Fassadendämmung vor. Durch die Wärmespeicherfähigkeit und Feuchtespeicherfähigkeit wird dieser Effekt verstärkt.

  • Mehr lesen zum Schutz vor Algen und Pilzen

    Oberflächenfeuchte verursacht mikrobiologischen Befall. Beim Multipor Wärmedämm-Verbundsystem entsteht diese Feuchtigkeit erst gar nicht. Das mineralische System nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie wieder ab. Eine rasche Rücktrocknung sowie ein für einen Dämmstoff hohes Wärmespeichervermögen beugen dem Algen- und Pilzbefall vor.
    Anders als viele herkömmliche, kunststoffgebundene Dämmungen kommt das Multipor Wärmedämm-Verbundsystem deshalb ohne giftige Biozide aus.

  • Massiv, formstabil, spechtsicher

Egal ob die mechanisch stark belastete Fassade einer Schule oder das sanierungsbedürftige Einfamilienhaus: Die im Vergleich hohe Rohdichte der Multipor Mineraldämmplatten WAP von ca. 110 kg/m ermöglicht einen monolithischen Systemaufbau, der beim „Klopftest“ wie eine massive Wand klingt. Spechtschäden sind somit kein Thema und auch die Sicherheit vor Nagern ist gegeben.

Trenner
  • Wandaufbau Multipor Wärmedämm-Verbundsystem

    Multipor WDVS Fassadendämmung
trenner

Download Center

trenner

Ideale Ergänzung zum WDVS: Die Multipor Sockeldämmplatte

Das optimale Ergänzungsprodukt zur Fassadendämmung ist die Multipor Sockeldämmplatte. Sie ist massiv, witterungsbeständig, hochwärmedämmend und durch ihre Zugehörigkeit zur Baustoffklasse A1 nicht brennbar.

Zur Sockeldämmplatte

trenner

NEU: Silka Funktionswand mit dem vollmineralischen Multipor Dämmsystem

Silka Multipor Funktionswand

Funktionswände finden sich mittlerweile bei allen Objekttypen. Im Gegensatz zu rein monolithischen Wänden erfüllen die einzelnen Schichten unabhängig voneinander die vielfältigen Anforderungen an Statik und Bauphysik. Dabei kommt es vor allem auf qualitativ und funktionell hochwertige Produkte an.

Mehr erfahren

Trenner

Jetzt anfordern!

Fordern Sie jetzt Informationen an oder vereinbaren Sie eine telefonische Beratung oder kostenlose Objektbesichtigung!

Kontaktformular

Bitte wählen Sie aus den nachstehenden Informations-/Beratungsmöglichkeiten aus. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzinformation. Ihre Einwilligung/en können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Xella Deutschland GmbH (z.B. per Post Xella Deutschland GmbH, Datenschutz, Düsseldorfer Landstraße 395, 47259 Duisburg oder per E-Mail: Datenschutz-Service@xella.com) widerrufen.

Persönliche Beratung: Bitte kontaktieren Sie unter meinen oben angegebenen Kontaktdaten zur Vereinbarung eines persönlichen Beratungstermins: