News

Interview: Das Multipor ExSal Therm Saniersystem in der Praxis

Verarbeitung Multipor ExSal Therm, Maler

Der Malerfachbetrieb Franke GmbH & Co. aus dem hessischen Bad Arolsen hat zum ersten Mal eine Innensanierung mit dem neuen Saniersystem ExSal Therm durchgeführt. Im Interview mit Multipor teilt Geschäftsführer Thomas Franke seine Erfahrungen mit dem neuen Baustoff und berichtet, wie seine Angestellten den Einbauprozess kinderleicht meisterten. 

Seit wann arbeitet Ihr Betrieb mit Multipor ExSal Therm?

Wir konnten die ersten Erfahrungen mit Multipor ExSal Therm bei der Sanierung eines alten denkmalgeschützten Stalles im Sommer 2020 sammeln. Das 450 Quadratmeter große Objekt war durch den Urin der Tiere und aufsteigende Feuchtigkeit stark belastet. Um Salzablagerungen effektiv zu bekämpfen, entschied sich die Architektin und Bauherrin für Multipor ExSal Therm. Wir setzten das Bauvorhaben als Fachbetrieb um. 
 
Welche Produkte nutzen Sie, um salzbelastete Wände zu sanieren?

In der Vergangenheit haben wir mit Sanierputzen gearbeitet und mussten immer zuerst die Wand trockenlegen, was aufwendig war und die Arbeiten in die Länge zog. Die Salzablagerungen in unserem ersten Sanierungsprojekt mit ExSal Therm waren genau so ein Fall, bei dem wir lange hätten warten müssen, bis die Wand trocken ist. Hier entwickelt sich dann auch immer ein Spannungsverhältnis zwischen Zeitdruck und Machbarkeit. Trägt man den Putz zu schnell auf das noch feuchte Mauerwerk auf, läuft man Gefahr, dass Salzausblühungen später den Putz sichtbar beschädigen. Trägt man ihn später auf, wird das Ganze Bauvorhaben aufgehalten. ExSal Therm klebt man dagegen nur mit einem auf das System abgestimmten Spezialkleber auf die Wand, was wenige Arbeitstage benötigt.
 
Warum würden Sie Multipor ExSal Therm Saniersystem weiterempfehlen?

Für uns als Handwerker ist es immer wichtig, dass wir auch auf lange Sicht unseren Kunden hohe Qualität garantieren können. Bei dem Einsatz von Multipor ExSal Therm können wir garantieren, dass das Saniersystem die Feuchtigkeit aus der Wand aufnimmt und Salzausblühung später nicht den Putz schädigen. Besonders hilfreich für die Projektumsetzung war für uns die kostenfreie Produktschulung durch Vorführmeister von Multipor, die unseren Jungs den Einbau von ExSal Therm leicht gemacht hat. 

Hintergrund
Herr Thomas Franke ist Geschäftsführer des 1920 in Bad Arolsen gegründeten Malerfachbetriebs Franke GmbH & Co. KG. In 4. Generation führt er das Unternehmen mit mehr als 40 Mitarbeitern und bietet neben Malerarbeiten auch Sanierleistungen in den Bereichen Bodenbeläge und Trockenbau. Der Malerfachbetrieb Franke ist Preisträger des „Großen Preis des Mittelstandes“ und des „Hessischen Gründerpreises“. 

Mehr Informationen finden Sie hier.