Multipor Flachdachdämmung DAA

Bei der Wärmedämmung von Flachdächern müssen die verwendeten Dämmstoffe hohe Anforderungen erfüllen. Multipor ist eine hoch druckfeste, stauchungsfreie Mineraldämmplatte - für die Flachdachdämmung bestens geeignet. Multipor Mineraldämmplatten eignet sich besonders für begehbare Flächen und flachen Dachkonstruktionen mit hohen brandschutztechnischen oder ökologischen Ansprüchen. Die Mineraldämmplatten sind mit fast allen Abdichtungssystemen kombinierbar. Multipor Mineraldämmplatten und Ytong Dachplatten: die perfekte Kombination im Ytong Kombidach

Flache Dachkonstruktionen dämmen - mineralisch und ökologisch

Die Multipor Mineraldämmplatte wird umweltschonend aus den mineralischen Grund- und Rohstoffen Kalk, Sand, Zement und Wasser hergestellt, denen ein Porenbildner beigemischt wird. Die Inhaltsstoffe machen Multipor zum ökologisch unbedenklichen Baustoff. Für ihre vorbildliche Umweltverträglichkeit erhielt die Multipor Mineraldämmplatte das Zertifikat des Deutschen Instituts für Bauen und Umwelt (IBU). Multipor ist zudem mit dem natureplus-Qualiätszeichen als nachhaltiges, zukunftsfähiges Produkt ausgezeichnet. Die Zertifizierung von Multipor Mineraldämmplatten bestätigt, dass das Produkt schadstofffrei ist, keine gesundheitsschädlichen Emissionen freisetzt und eine ausgezeichnete Ökobilanz aufweist – von den verwendeten Rohstoffen über die Herstellung bis hin zur Entsorgung.

Vorteile Multipor Flachdachdämmung

  • Höchste Stabilität und Druckfestigkeit
  • Baupraktisch stauchungsfrei
  • Nichtbrennbar Baustoffklasse A1 nach DIN EN 13501-1
  • Bauaufsichtlich zugelassen Z-23.11-1501
  • Hoch wärmedämmend
  • Alterungs-, form- und volumenbeständig
  • Leicht zu be- und verarbeiten
  • Mehrfach ökologisch ausgezeichnet

Technische Daten Flachdachdämmung

Verarbeitung Flachdachdämmung

Die Verarbeitung der Multipor Mineraldämmplatten als Flachdachdämmung kann auf verschiedene Weisen erfolgen. Es stehen sowohl Flach- als auch Gefälleplatten zur Verfügung, die in Kombination perfekt auf jedes Gefälledachsystem angepasst werden können. Das Dämmsystem kann mit den gängigen und üblichen Verlegevarianten verarbeitet werden. Bei Dämmstoffstärken grösser 240mm ist eine mehrlagige Verarbeitung notwendig. Dabei kann jede weitere Lage Multipor Mineraldämmplatte mit Heißbitumen, Dämmstoffklebeschaum oder in diesem Fall auch mit  Multipor Leichtmörtel verklebt werden.

Dampfsperre mit Aluminiumeinlage, in Heißbitumen verlegt

Dampfsperre aus Polyethylen

Flüssigdampfsperre

Gefälleplattenverlegung

Dämmplattenverlegung in Heißbitumen

Dämmplattenverlegung auf oberseitig thermisch aktivierbare Dampfsperre

Dämmplattenverlegung in Flüssigdampfsperre

Dämmplattenverlegung in PU-Dämmstoffklebeschaum

Kunststoffdichtungsbahn lose verlegt mit Auflast

Kunststoffdachbahnen mechanisch befestigt

Erste Abdichtungslage als thermisch aktivierbare Kaltselbstklebebahn

Zweite Abdichtungslage vollflächig aufgeschweißt

FAQs Dachdämmung

  • Was sind die Vorteile von Multipor DAA / DAD?

    Die Multipor Mineraldämmplatten DAA /DAD sind nicht brennbar (Klasse A1) und druckfest (300 bzw. 350 kN/m²). Die Wärmeleitfähigkeit liegt mit WLG 045 bzw. WLG 047 nur geringfügig über der der Mineralfaser-Dämmstoffe bei gleichzeig vielfach höherer Druckfestigkeit. Die Multipor Mineraldämmplatten sind frei von Fasern und Bindemitteln.

  • Welche Baustoffklasse (Brandschutz) hat Multipor DAA / DAD?

    Die Multipor Mineraldämmplatte entspricht Baustoffklasse A1 gemäß DIN EN 13501-1. Multipor brennt nicht, glimmt nicht und raucht nicht. Selbst bei höchsten Temperaturen entwickelt das Multipor DAA / DAD keine giftigen Dämpfe oder Rauch. Es findet auch kein gefährliches Abtropfen von heißem Material statt.

  • Wie muss der Untergrund für Multipor DAA / DAD beschaffen sein?

    Multipor Mineraldämmplatten DAA / DAD können auf allen gängigen, statisch tragenden, stetig verlaufenden Untergründen verlegt werden. Bei Trapezblechen werden zusätzliche, lastverteilende, zementgebundene Trockenbauplatten eingebaut.

    Mehr dazu im Dämmbuch ab Seite 181

  • Wie wird die Multipor Mineraldämmplatte DAA / DAD befestigt?

    Multipor Mineraldämmplatten werden abhängig vom geplanten Dachaufbau entweder lose verlegt (z.B. bei losem Dachaufbau mit Auflast oder bei mechanisch befestigtem Dachaufbau) oder mit geeigneten Klebstoffen (z.B. Heißbitumen, PU-Kartuschenschaumstoffkleber, Flüssigdampfsperren) vollflächig verklebt. Bei Verlegung auf Ytong-Montagebauteilen kann auch Multipor Leichtmörtel verwendet werden.

    Mehr dazu im Dämmbuch ab Seite 181

  • Wie kann ein Flachdach aus Multipor DAA abgedichtet werden?

    Die Anordnung der Dachschichten entspricht den marktüblichen Flachdach-Systemen. Diese können auf Basis bituminöser Dampfsperren und Dachdichtungsbahnen oder aber aus aufeinander abgestimmten Dampfsperren und Kunststoffdachbahnen ausgeführt werden.

    Der gesamte Dachaufbau wird anschließend durch folgende Maßnahmen gegen Windsog gesichert:

    • Entsprechend dimensionierte Auflast (Gründach, Kiesauflast, Plattierung)
    • Mechanische Befestigung der Dachabdichtung bis in den tragenden Untergrund
    • Vollflächige, kraftschlüssige Verklebung aller Dachschichten (zugelassene Systeme sind zu erfragen)

    Mehr dazu im Dämmbuch ab Seite 181  bzw. 191

  • Wie kann ein Steildach aus Multipor DAD eingedeckt werden?

    Die Anordnung der Dachschichten entspricht den marktüblichen Dach-Systemen. Eine geeignete Unterkonstruktion wird direkt auf Multipor verlegt und mechanisch mit zugelassenen Befestigern im tragenden Untergrund befestigt. Darauf wird eine Dacheindeckung aus Dachsteinen, Dachziegeln, Trapezblechen oder anderen großformatigen Elementen verlegt.

    Mehr dazu im Dämmbuch ab Seite 205

  • Müssen Bewegungsfugen bei einer Multipor Dachdämmung beachtet werden?

    Bewegungsfugen (Dehnfugen) im tragfähigen Untergrund müssen in die Dämmstoffebene übernommen werden. In keinem Fall sind vorhandene Fugen zu überdämmen, da sonst auftretende Bewegungen des Baukörpers Schäden im Bereich der Dämmstoffebene erzeugen können.

  • Gibt es Multipor DAA als Gefälledämmung?

    Multipor DAA wird auch mit werksseitiger Gefälleausbildung angeboten. Dämmstoffdicken von 70 bis 190 mm werden 1-lagig ausgeführt, über 190 mm Gefälledämmung erfolgt die Verlegung mehrlagig, bestehend aus Flachplatten 120 mm und Gefälleplatten. Standardneigungen sind 1,0%, 1,7%, 2,0%, 2,5%, 3,3 % und 5,0%. Objektbezogen sind auch weitere Neigungen realisierbar.

  • Kann Multipor DAA / DAD zweilagig verlegt werden?

    Multipor Mineraldämmplatten DAA / DAD können auch zweilagig verlegt werden. Die weiteren Lagen werden mit Flachplatten oder als Gefälledämmung realisiert. Handelsübliche Gefällegebung ist genauso möglich als auch objektbezogene, individuelle Lösungen.

  • In welchen Dämmstoffdicken kann Multipor DAA / DAD verlegt werden?

    Flachplatten werden in Dicken zw. 120 und 200 mm hergestellt. Weitere Dicken auf Anfrage. Gefälleplatten werden in Dicken zw. 70 und 190 mm hergestellt – zur Herstellung höherer Dämmpakete werden Gefälleplatten mit Flachplatten kombiniert. Multipor Mineraldämmplatten DAA / DAD können praktisch ohne Dickenbegrenzung eingesetzt werden.

  • Welche Zubehörartikel gibt es für Multipor DAA?

    Für Anschlüsse an Attiken und aufgehende Bauteile gibt es entsprechende Dämmkeile 10 x 10 cm.Gegengefällekeile zur Verlegung entlang der Attika sowie Dachreiter für punktgenaue Dachentwässerung werden auf Anfrage und objektbezogen geplant und hergestellt.