Datenschutzinformation für unsere Beschäftigten

Verarbeitung von Daten unserer Beschäftigten

Wir nehmen den Schutz personenbezogener Daten ernst und beachten die datenschutzrechtlichen Vorschriften, insbesondere der EU Datenschutz-Grundverordnung ("DSGVO") und des Bundesdatenschutzgesetzes ("BDSG"). Dies bedeutet insbesondere, dass wir personenbezogenen Daten nur verarbeiten, wenn uns eine gesetzliche Vorschrift dies erlaubt oder die betroffene Person eine Einwilligung erklärt hat.
In dieser Datenschutzinformation erläutern wir Ihnen, welche Informationen (einschließlich personenbezogener Daten) im Zusammenhang mit Ihrem Beschäftigungsverhältnis von uns verarbeitet werden.

1. Verantwortlicher

Wir, die Xella Gruppe nehmen den Schutz der personenbezogenen Daten unserer Beschäftigten, im Sinne des § 26 Abs. 8 BDSG, also unserer Angestellten ebenso wie Leiharbeiter, Praktikanten oder in Heimarbeit Beschäftigten, und die diesem Schutz dienenden gesetzlichen Verpflichtungen sehr ernst. Die gesetzlichen Vorgaben verlangen umfassende Transparenz über die Verarbeitung persönlicher Daten. Nur wenn die Verarbeitung für Sie als betroffene Person nachvollziehbar ist, sind Sie ausreichend über den Sinn, Zweck und Umfang der Verarbeitung informiert. Unsere Datenschutzerklärung erklärt Ihnen deshalb ausführlich, welche sog. personenbezogenen Daten von uns im Rahmen Ihrer Tätigkeit für die Xella Gruppe verarbeitet werden.

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Vorgaben (im Folgenden „Verantwortlicher“ oder „wir“ genannt) ist jeweils das Unternehmen der Xella Gruppe, bei dem Sie beschäftigt sind. Sie können dieses Unternehmen aus Ihrem Anstellungsvertrag (bei Leiharbeitern: der Entsendung durch Ihren Arbeitgeber) oder Ihren Gehaltsabrechnungen ersehen. Falls Sie die Kontaktdaten des anstellenden Unternehmens so nicht ermitteln können, wenden Sie sich bitte an info@xella.com, wir vermitteln ihre Anfrage dann weiter.

Der Datenschutzbeauftragte der Xella Gruppe ist unter

Xella Deutschland GmbH
Düsseldorfer Landstraße 395
47259 Duisburg
+49 203 60880-0
datenschutz@xella.com

erreichbar.

2. Definitionen

2.1. Aus der DS-GVO

Diese Datenschutzerklärung verwendet die Begriffe des Gesetzestextes der DS-GVO. Die Begriffsbestimmungen (Art. 4 DS-GVO) können Sie z.B. unter https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=CELEX:32016R0679 einsehen.

2.2. Cookie

Cookies sind Textdateien, die von einer Website auf Ihrem Endgerät abgelegt bzw. dort ausgelesen werden. Sie enthalten Buchstaben- und Zahlenkombinationen, um z.B. bei einer erneuten Verbindung zur Cookie-setzenden Website den Nutzer und seine Einstellungen wiederzuerkennen, das Eingeloggt-Bleiben in einem Kundenkonto zu ermöglichen oder ein bestimmtes Nutzungsverhalten statistisch zu analysieren.

2.3. Datenkategorien

Wenn wir die verarbeiteten Datenkategorien angeben, sind darunter insbesondere die folgenden Daten gemeint: Stammdaten (z.B. Namen, Anschriften, Geburtsdaten), Kontaktdaten (z.B. E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Messengerdienste), Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotografien, Videos, Inhalte von Dokumenten/Dateien), Vertragsdaten (z.B. Vertragsgegenstand, Laufzeiten, Leistungsnachweise, Beurteilungen, Gesundheitsdaten (z.B. Dauer der Arbeitsunfähigkeit, Mutterschutz)), Zahlungsdaten (z.B. Bankverbindungen, Zahlungshistorie, Verwendung sonstiger Zahlungsdienstleister), Nutzungsdaten (z.B. Verlauf auf unserer Website, Nutzung bestimmter Inhalte, Zugriffszeiten), sowie Verbindungsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen, URL-Referrer).

3. Informationen zur Datenverarbeitung

Wir verarbeiten personenbezogene Daten nur, soweit dies gesetzlich zulässig ist. Eine Weitergabe personenbezogener Daten findet ausschließlich in den unten beschriebenen Fällen statt. Die personenbezogenen Daten werden durch angemessene technische und organisatorische Maßnahmen (z.B. Pseudonymisierung, Verschlüsselung) geschützt.

Sofern wir nicht gesetzlich zu einer Speicherung oder einer Weitergabe an Dritte (insbesondere Strafverfolgungsbehörden) verpflichtet sind, hängt die Entscheidung, welche personenbezogenen Daten von uns wie lange verarbeitet werden und in welchem Umfang wir sie ggf. offenlegen vom Einzelfall ab (z.B. steuerrechtliche Situation, Schwangerschaft).

Zweck der Verarbeitung und Rechtsgrundlage: Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses, das heißt die Begründung, Durchführung und Beendigung Ihrer Beschäftigung bei der Xella Gruppe. Hierunter fällt auch die Einhaltung rechtlicher Vorgaben, denen wir unterliegen.

a. Art. 88 Abs. 1 DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG: Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses oder nach Begründung des Beschäftigungsverhältnisses für dessen Durchführung oder Beendigung oder Ausübung oder Erfüllung der sich aus einem Gesetz, einem Tarifvertrag oder einer Betriebsvereinbarung ergebenden Rechte und Pflichten der Interessenvertretung der Beschäftigten.
b. Art. 88 Abs. 1 DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 1 S. 2 BDSG: Aufdeckung von Straftaten, wenn zu dokumentierende tatsächliche Anhaltspunkte den Verdacht begründen, dass Sie im Beschäftigungsverhältnis eine Straftat begangen haben, die Verarbeitung zur Aufdeckung erforderlich ist und Ihr schutzwürdiges Interesse an dem Ausschluss der Verarbeitung nicht überwiegt, insbesondere Art und Ausmaß im Hinblick auf den Anlass nicht unverhältnismäßig sind.
c. Art. 88 Abs. 1 DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 3 BDSG: Ausübung von Rechten oder Erfüllung rechtlicher Pflichten aus dem Arbeitsrecht, dem Recht der sozialen Sicherheit und des Sozialschutzes (z.B. Arbeitszeitgesetz, Mutterschutzgesetz), wenn kein Grund zu der Annahme besteht, dass Ihr schutzwürdiges Interesse an dem Ausschluss der Verarbeitung überwiegt.
d. Art. 88 Abs. 1 DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 2 BDSG: Verarbeitung auf Grundlage einer von Ihnen ausdrücklich erklärten Einwilligung, die Sie jederzeit widerrufen können, z.B. zur Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements oder Durchführung von Mitarbeiterbefragungen auf freiwilliger Basis.
e. Art. 6 Abs. 1 Buchst. c, f DS-GVO: Sofern wir gesetzlich dazu verpflichtet sind, personenbezogene Daten zu Beweiszwecken zu sichern (Art. 6 Abs. 1 Buchst. c DSGVO) oder dies zu unserer eigenen Rechtsverteidigung erforderlich ist und Ihr schutzwürdiges Interesse an dem Ausschluss der Verarbeitung nicht überwiegt (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO), markieren wir personenbezogene Daten in unserer betrieblichen Infrastruktur (z.B. Mailserver, Netzlaufwerke) als aufzubewahren („hold“) und nehmen sie für die Dauer der Verpflichtung bzw. Aufklärung von der üblichen Löschung aus.
f. Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DS-GVO: Verarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen unsererseits oder eines Dritten, sofern nicht Ihre Interessen, Grundrechte oder Grundfreiheiten, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen. Beispielweise Durchführung und Dokumentation notwendiger rechtlicher, technischer oder wirtschaftlicher Prüfungen (z.B. Wirtschaftsprüfer, Innenrevision), Gewährleistung der Systemsicherheit und -verfügbarkeit, Optimierung und Steuerung der Systeme (z.B. Aktualisierung der Liste gesperrter Internetseiten).

Datenkategorien: Stammdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Zahlungsdaten, Nutzungsdaten, Verbindungsdaten
Herkunft der Daten, sofern nicht bei Ihnen erhoben (nur extern vermittelte Beschäftigte, z.B. Leiharbeiter, Praktikanten): Die vermittelnde Stelle (z.B. Ihr Arbeitgeber oder Ihre Bildungseinrichtung)
Empfänger der Daten: Im Einzelfall verbundene Unternehmen innerhalb der Xella-Gruppe (z.B. wenn Ihr direkter Vorgesetzten bei einem anderen Unternehmen der Xella Gruppe beschäftigt ist), Geschäftspartner (z.B. Ihre dienstlichen Kontaktdaten), Dienstleister (z.B. Telekommunikations-, Steuerberatungs- oder Gehaltsabrechnungsdienstleister), Ihr Arbeitgeber (z.B. bei Leiharbeitern) bzw. Ihre Bildungseinrichtung (z.B. bei Praktikanten)
Beabsichtigte Drittlandübermittlung: Im Einzelfall in das Drittland, in dem Sie sich dienstlich aufhalten; im Einzelfall USA (gemäß Standardvertragsklauseln nach Beschluss 2010/87/EU der EU-Kommission), wenn dies beim Betrieb unserer IT-Services erforderlich ist und kein Support innerhalb der EU erreichbar ist.

4. Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald der Zweck der Verarbeitung entfällt oder eine vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der personenbezogenen Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

5. Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling

Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1, 4 DS-GVO zur Herbeiführung einer solchen Entscheidung erfolgen nicht.

6. Rechte betroffener Personen

Sie haben als betroffene Person das Recht auf Auskunft gemäß Art. 15 DS-GVO, das Recht auf Berichtigung gemäß Art. 16 DS-GVO, das Recht auf Löschung gemäß Art. 17 DS-GVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art. 18 DS-GVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 DS-GVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Beschränkungen aus §§ 34, 35 BDSG. Sie haben das Recht, sich bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde zu beschweren (Art. 77 DS-GVO in Verbindung mit § 19 BDSG).

7. Mitteilungspflichten des Verantwortlichen

Wir teilen allen Empfängern, denen Ihre personenbezogenen Daten offengelegt wurden, jede Berichtigung oder Löschung ihrer personenbezogenen Daten oder eine Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art. 16, Art. 17 Abs. 1 und Art. 18 DS-GVO mit, es sei denn, die Mitteilung ist unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Wir unterrichten Sie über die Empfänger, wenn Sie dies verlangen.

8. Pflicht zur Bereitstellung

Im Rahmen Ihrer Beschäftigung müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind sowie die für die Begründung, Durchführung und Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses und der Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten durch uns erforderlich sind. Wenn Sie diese Daten, teilweise oder insgesamt, nicht bereitstellen, können wir den Arbeitsvertrag mit Ihnen nicht durchführen.

9. Widerspruchsrecht und Widerruf der Einwilligung

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchst. e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen.

Sie haben gemäß Art. 7 Abs. 3 S. 4 DS-GVO das Recht, eine uns gegenüber erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung wird hiervon nicht berührt. Damit gilt der Widerruf immer nur für die nach dem Widerruf geplante Verarbeitung. Der Widerruf ist formlos per Post oder E-Mail möglich. Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, eine andere (gesetzliche) Grundlage gestattet dies. Erfolgt jedoch ein Widerruf und es liegt kein anderer Erlaubnistatbestand vor, so müssen gemäß Art. 17 Abs. 2 Buchst. b DS-GVO die personenbezogenen Daten auf Ihren Wunsch hin unverzüglich gelöscht werden.

Widerspruch und Widerruf können formfrei erfolgen und sollten gerichtet werden an das jeweilige anstellende Unternehmen der Xella Gruppe.