Fassadendämmung mit dem Multipor Wärmedämm-Verbundsystem WAP

Mineralisches Wärmedämm-Verbundsystem Multipor

Mineralisches Wärmedämm-Verbundsystem für effiziente Wärmedämmung bei Neubau und Sanierung

Auf einen Blick:

  • Baustoffklasse A, nicht brennbar
  • Hoher Schallschutz durch positiv aufgewertetes Schalldämm-Maß
  • Ökologisch ausgezeichneter Dämmstoff (natureplus, IBU-Deklaration,A+ eco-Institut)
  • Bauaufsichtlich zugelassen (abZ, ETA)
  • Algen- und Pilzschutz ohne Biozide
  • Massiv, formstabil, spechtsicher
  • Abgestimmtes System mit hochwertigen Systemkomponenten
Trenner

Bauphysikalische Eigenschaften Multipor WDVS

  • Brandschutz

    Ein 100% nicht brennbares WDVS

    Ein WDVS muss sämtlichen Vorgaben zum Wärme- und Brandschutz entsprechen. Damit ist auch gebäudeabhängig zu prüfen, ob der verwendete Dämmstoff die landesbauaufsichtlichen Rahmenbedingungen erfüllt. Unabhängig davon, in welchem Bundesland die Maßnahme umgesetzt wird, erfüllt das Multipor WDVS WAP mit mineralischen Oberputzen als nicht brennbares System alle Anforderungen an den Brandschutz ohne aufwendige Lösungen wie Brandriegel.

    Multipor Mineraldämmplatten WAP ermöglichen in Kombination mit dem Multipor Leichtmörtel Mauerwerkskonstruktionen mit nicht brennbarem Systemaufbau nach Brandschutzklasse A2 und erfüllen damit sämtliche Brandschutzanforderungen. Sie entwickeln im Brandfall keine gesundheitsgefährdenden Rauchgase und kommen deswegen sehr erfolgreich bei öffentlichen Gebäuden wie Kindergärten, Schulen oder Krankenhäusern zum Einsatz. Die Eigenschaft der Nichtbrennbarkeit ermöglicht außerdem einen Einsatz bei bis zu 100 m hohen Mehrgeschossbauten.  Aufgrund der Nichtbrennbarkeit entfällt der bei entflammbaren Dämmstoffen über 100 mm Dämmstoffdicke erforderliche Brandriegel über Fenster- und Türöffnungen. Lästige und fehleranfällige Materialwechsel im System sind damit überflüssig, was zu weiteren Kosteneinsparungen führt.

    Details zum Brandschutz mit Multipor WDVS

  • Eingebauter Schallschutz

    Schallschutzmodell Wärmedämm-Verbundsystem

    Masse und dynamische Steifigkeit eines Dämmstoffs haben direkten Einfluss auf Schallschutz und Resonanzfrequenz. Außenwände, die mit Multipor WDVS gedämmt sind, zeichnen sich durch einen erhöhten Schallschutz aus. Im Vergleich zu Dämmsystemen aus Mineralfaser oder EPS weist Multipor eine höhere dynamische Steifigkeit auf und erreicht somit eine höhere Resonanzfrequenz. Die Schalldämmung im tieffrequenten Bereich (z.B. Straßenlärm) wird somit nicht negativ beeinflusst.

    Schallmessungen haben gezeigt, dass das Multipor Wärmedämm-Verbundsystem WAP das für den Schallschutznachweis relevante Schalldämm-Maß einer Außenwand positiv aufwertet. Je nach Außenwand/Trägerwandkonstruktion erfolgt eine Aufwertung um bis zu 2 dB, womit es insbesondere im tieffrequenten Lärmbereich (Verkehrslärm) zu den besten Dämmsystemen gehört. In zahlreichen Untersuchungen konnte keine Verschlechterung des bewerteten Schalldamm-Maßes festgestellt werden.

    Mehr zum Thema Schallschutz mit Multipor WDVS

  • Ökologisch und nachhaltig

    Von der Produktion bis zum Recycling

    Das Multipor Wärmedämm-Verbundsystem ist mehrfach ökologisch ausgezeichnet und nachhaltig. Das für seine hohen ökologischen Anforderungen bekannte Umweltsiegel natureplus und die Umwelt-Deklaration des Institutes Bauen und Umwelt e.V. sind ein Beleg für die nachgewiesene hohe Umwelt- und Nutzerfreundlichkeit, der nur aus Kalk, Sand, Zement und Wasser hergestellten Multipor Mineraldämmplatten. Sortenreine Reste von Multipor Mineraldämmplatten können zudem dem Produktionskreislauf wieder zugeführt werden, sodass Reste oder Abbrüche nicht deponiert, sondern wiederverwendet werden.

    Mehr zum Thema Ökologie und Nachhaltigkeit mit Multipor

  • Saubere Fassade

    Die Bestandteile der Multipor Mineraldämmplatte verhindern Algen und Pilzbefall an der Fassade ohne Zusatz schädlicher Biozide. Das WDV-System ist komplett diffusionsoffen und transportiert Wasser direkt ab und beugt so einer Veralgung der Fassadendämmung vor. Die Durch die Wärmespeicherfähigkeit und Feuchtespeicherfähigkeit wird dieser Effekt verstärkt.

  • Massiv, formstabil, spechtsicher

    Egal ob die mechanisch stark belastete Fassade einer Schule oder das sanierungsbedürftige Einfamilienhaus: Die druckfesten Multipor Mineraldammplatten WAP zeigen sich überall von ihrer starken Seite und erfüllen so als komplettes System die bestehenden Anforderungen. Die im Vergleich hohe Rohdichte von ca. 110 kg/m ermöglicht einen monolithischen Systemaufbau, der beim „Klopftest“ wie eine massive Wand klingt. Spechtschäden sind somit kein Thema und auch die Sicherheit vor Nagern ist gegeben.

  • Planungsunterlagen

    Die Verwendbarkeit von WDVS wird generell in allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen beschrieben. Das DIBt hat das Multipor Wärmedämm-Verbundsystem WAP mit der Zulassungsnummer Z-33.43-596 als geklebtes und gedübeltes System allgemein bauaufsichtlich zugelassen und führt die wesentlichen Systemkomponenten und deren Verwendung wie folgt auf:

    • Multipor Leichtmörtel als Systemkleber
    • Multipor Mineraldämmplatte WAP
    • Multipor Schraubdübel mit abZ
    • Multipor Leichtmörtel als Armierungsputz
    • Multipor Armierungsgewebe
    • Zugelassener Oberputz oder Multipor Leichtmörtel als Oberputz

    Weitere Planungsunterlagen

Trenner

Multipor Wärmedämm-Verbundsystem WAP

  • Wandaufbau Multipor Wärmedämm-Verbundsystem

    Multipor WDVS Fassadendämmung
trenner

Technische Daten und Informationen

Trenner

Kontakt

Vertrieb

Sie wünschen weitere Informationen oder haben konkrete Fragen zu den Multipor Mineraldämmsystemen?
Hier finden Sie Ihren direkten Ansprechpartner.