Planung & Verarbeitung

Besondere Hinweise bei bewitterten Bereichen

Indirekte bewitterte Bereiche (im Übergang zur Außenluft) sind beispielsweise mit einem Abdeckblech zu schützen. Direkt bewitterte Bereiche werden in Anlehnung an das Multipor Wärmedämm-Verbundsystem ausgeführt, d.h. die Dämmplatten werden grundsätzlich zur vollflächigen Verklebung zusätzlich mit einem Schraubdübel je Dämmplatte in Plattenmitte unter dem Gewebe im tragfähigen Untergrund verdübelt. Hier sind die Multipor Mineraldämmplatten Typ "WAP" zu verwenden.

Verarbeitungshinweise bei verschiedenen Luftströmungsgeschwindigkeiten

Luftströmung Luftschachtdämmung

Größtmögliche Systemsicherheit bei gleichzeitig einfacher Verarbeitung und Montage

  • Der Untergrund der zu dämmenden Zu- und Abluftschächte muss massiv, mineralisch, tragfähig und für die Verklebung geeignet sein. Schalölreste oder andere haftmindernde Bestandteile sind vorher fachgerecht zu entfernen.
  • Um eine vollflächige Verklebung zu erreichen, sind zuvor grobe Unebenheiten auf der zu dämmenden Fläche zu egalisieren. Unebenheiten bis 3mm werden im Kammbettverfahren ausgeglichen. > Klebeauftrag erfolgt stets auf den Multipor Mineraldämmplatten.
  • Mit dem Buttering-Floating-Verfahren können Unebenheiten bis zu 5mm ausgeglichen werden. Hier erfolgt der Klebeauftrag auf den Multipor Mineraldämmplatten und auf dem zu dämmenden Untergrund.
  • Der Auftrag des Multipor Leichtmörtel muss vollflächig mit einer 12er Zahntraufel auf der Plattenrückseite erfolgen. Ab einer Dämmstoffdicke von 160mm ist eine 15er Zahntraufel zu nehmen. Die mit Kleber bestrichene Platte wird auf der zu dämmenden Oberfläche eingeschwommen.
  • Unebenheiten in der gedämmten Fläche können einfach mit dem Multipor Schleifbrett beigeschliffen werden. Die Mineraldämmplatten sind mit einem feinen Haarbesen von Staub und losen Partikeln zu reinigen. Eine zusätzliche Grundierung der beigeschliffenen Oberfläche kann entfallen.